Fällt dieses Thema nun in den Bereich Absurditäten oder ist es einfach nur schlechte Usability oder ein Benutzerfehler? Jedenfalls ist es ärgerlich und um dem Nächsten die lange eigene Recherche und Versuche zu ersparen, ist es einen Artikel wert:

Das Modell 50PZ570 der Firma LG ist ein 50-Zoll (127cm) Plasmafernseher mit „Full-HD-Fähigkeit“. An einige Funktionen kommt man nur mit Tricks heran – so besitzt der LG 50PZ570 z.B. die Möglichkeit, digitales Fernsehen (z. B. DVB-T) auf einer angeschlossenen USB-Festplatten zeitgesteuert aufzuzeichnen (PVR – Personal Video-Recorder) oder bietet mit dieser angeschlossenen USB-Festplatte auch die Möglichkeit des „Time-Shifting“, also des zeitversetzten Fernsehens. Aus „lizenrechtlichen Gründen“, wie in einem Forum zu lesen ist, bietet der LG 50PZ570 diese Funktion jedoch nicht in Deutschland. „Freundlicherweise“ hilft eine einfache Änderung der Ländereinstellung, z. B. auf das Land Spanien, der Fehlfunktion ab. Und die Spracheinstellungen können durchaus auf Deutsch gestellt bleiben. Anzumerken ist hierbei jedoch, dass das „EU-Modell“ des LG 50PZ570 untersucht wurde. Es kann sein, dass ein speziell für den deutschen Markt gefertigtes Modell – so es ein solches gibt – diese Funktion nicht aufweist.

Das Problem beim LG 50PZ570: Abgeschnittene Ränder

Doch das eigentliche Problem, das bei dem LG 50PZ570 auftrat war, dass bei einem angeschlossenen PC, wenn diese den Fernseher mi Full-HD, also mit 1920×1080-Pixeln ansprach, das Bild nicht vollständig angezeigt wurde. An jeder Seite fehlten ca. 20 Pixel. Das ist zumindest dann ärgerlich, wenn man auf Taskleisten und Fensterkopfleisten Wert legt. Der Fernseher war so als PC-Monitor nicht nutzbar. Interessanterweise trat das Problem bei geringeren Auflösungen nicht auf, war jedoch mit zwei PCs mit unterschiedlichen Grafikkarten nachvollziehbar. Am Rand des Bildes waren jeweils ca. 1cm nicht aktiv, was aber auch bei normalem Fensehbild und auch bei geringerer Auflösung so war.

Die Rücksprache mit dem Lieferanten und dem Vorlieferanten, vermutlich LG selbst, wegen dieses Problems bei dem 50PZ570 führte zu der Antwort, vermutlich sei bei der Grafikkarte die Treibereigenschaft „Overscan“ bzw. „Underscan“ aktiviert, diese müsse deaktiviert werden.

Hier hatte der Support die kleinen schwarzen Ränder offensichtlich missinterpretiert. Die Overscan-Funktion, ein Relikt aus den Zeiten der Röhrenmonitore, war natürlich deaktivert. Ein Aktivieren führte allerdings zu einem Anzeigen des vollen Bildschirminhaltes – jedoch auf kleinerer Fläche: Die schwarzen Ränder wurden also erheblich größer und das Bild verständlicherweise unscharf. Trotzdem führte mich eine Suche mit diesem Stichwort in Verbindung mit dem LG 50PZ570 auf einen Bericht, der über ähnliche Probleme und Einstellungsmöglichkeiten beim Bildausschnitt berichtete.

Die Lösung beim LG 50PZ570: „Just Scan“-Einstellung

Tatsächlich besitzt der LG 50PZ570 eine Bildausschnittsfunktion auch im Beitrieb als PC-Monitor. In der Realität können dort „Auto“, „Just Scan“, „16:9“, „4:3“ eingestellt werden. Voreingestellt war die Funktion „Auto“ – und genau dies war der Fehler. Die Automatik agiert in diesem Fall offensichtlich falsch und produziert das gleiche Bild wie die Auswahl „16:9“, die abgeschnittenen Ränder. Die manuelle Wahl der Einstellung „Just Scan“ hingegen führte zu einem vollständigen Bild, welches dann auch den gesamten Plasmabereich ausfüllte. Mit der Lupe betrachtet zeigte sich, dass dem Anschein nach die vollen 1920×1080 Pixel genutzt wurden.

Kleiner Einstellungsfehler bzw. schlechte Auto-Erkennung – ärgerliche Wirkung. Es hätte ja auch im Handbuch stehen können…

Generelle Nutzung des LG 50PZ570 als PC-Monitor

Als generelle Anmerkung zur Nutzung des LG 50PZ570 als PC-Monitor: Für gelegentliche Präsentationen ist er geeignet, zum längeren Betrachten jedoch nicht: Technologiebedingt, es ist ja ein Plasmamonitor, gibt es ein Nachleuchten, der Monitor flimmert leicht und, ebenfalls technologiebedingt, ist die lange Anzeige weißer Flächen, wie sie ja nun einmal bei heutigen PC-Sitzungen vorkommt, nicht gut (Einbrenngefahr) und führt auch zu einem hohen Energieverbrauch.

 

Treibereigenschaften seiner Grafikkarte nach den
begriffen "Overscann" bzw. "Underscann" suchen