Die von uns umgesetzte Seite ist zwar schon einige Wochen online, weist jedoch einige Besonderheiten auf, über die ich hier kurz berichten möchte: Die Seite von Dagmar Sandkühler, Dagmaar.

Die Vorgaben

Die Vorgabe bei dieser Seite war, dass die Künstlerin Ihre Seite ohne jegliche HTML- oder ähnliche Kenntnisse selbst pflegen wollte. Das Design sah vor, dass nur sehr wenig Text auf der Seite dargeboten wird (Hinweise auf aktuelle Ausstellungen, die Vita der Künstlerin, das unvermeidbare Impressum sowie die Kontaktmöglichkeit), sondern vor allem die eigenen Bilder auf der Seite präsentiert werden.

Die Bilder hatte die Künstlerin in verschiedene Kategorien mit jeweiligen Unterkategorien eingeordnet. Neue Kategorien und Unterkategorien wollte die Künstlerin selbst anlegen können. Vor allem jedoch wollte die Künstlerin neue Bilder einfach präsentieren und gegebenenfalls wieder entfernen können. Natürlich gehören zu den Bilden beschreibende Daten wie der Titel, die Größe des Bildes und natürlich auch der Preis.

Die Umsetzung mit Typo3

Die Umsetzung der Webseite erfolgte mit Typo3. Hierbei wurde das Backend für die Künstlerin soweit reduziert, dass für den Standardbenutzeraccount nur exakt die Möglichkeiten geboten werden, die von der Künstlerin gewünscht sind. Auf diese Weise ist das Backend sehr einfach aufgebaut und neue Bilder können sehr einfach eingestellt werden. Dies war auch deswegen notwendig, da das Backend ja nur alle paar Wochen oder Monate bedient wird und deswegen intuitiv bedienbar sein muss. Um ein neues Bild hochzuladen, loggt die Künstlerin sich ein. Es wird der Seitenbaum angezeigt, dort wird die Unterkategorie ausgewählt, in der das Bild erscheinen soll, es wird das Bild hochgeladen und die Beschreibungsdaten eingegeben: Fertig. Die Künstlerin muss nur ein neues Bild hochladen, alles Weitere – die Einordnung in die Menüs und die Navigation, die Darstellung des Bildes auf der Bildseite und in den diversen Navigationsansichten – erfolgt automatisch.

Technisch haben  für jedes Bild eine eingene Seite vorgesehen. Damit es es möglich, dass die Menüs automatisch aufgebaut und erweitert werden. Auch die „Galerien“, die im Hauptteil der Seite angezeigt werden, sind solche automatischen Menüs: Die Seiten werden ausgelesen, die auf den Unterseiten befindlichen Bilder werden ausgelesen und zu einem Menü zusammengebaut. Natürlich werden die Bilder für die Menüdarsstellungen automatisch beschnitten und verkleinert. Auf die Art der Beschneidung kann die Künstlerin Einfluss nehmen, falls der automatisch gewählte Bildausschnitt ihr nicht gefallen sollte.

Auf der jeweiligen Bildseite ist ein kleines „Untermenü“ angebracht, mit dem zum vorherigen oder nächsten Bild gesprungen werden kann. Auch dieses Menü ist graphisch aufgebaut, es wird also nicht „weiter“ oder „zurück“ angezeigt, sondern es werden kleine Miniaturen der entsprechenden Bilder angezeigt.

Mit dem entsprechenden Entwickler-Know-How ist also Typo3 nicht nur für konventionelle Webseiten geeignet, sondern auch zur Umsetzung von kreativen Künstlerwebseiten.

Werfen Sie einmal einen Blick auf die Seite! Wenn Sie Fragen zur Umsetzung haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.