In der letzten Zeit werden wir immer häufiger mit der Anforderung konfrontiert, iPhones, iPads und Android-Smartphones in Firmennetze einzubinden. Auf Grund der bei diesen Geräten gewählten Technologien, der Besonderheiten einiger Mobilfunkanbieter und nicht zuletzt der bei den Geräten vorhandenen Bugs, sind einige Klimmzüge notwendig, die Geräte sicher in ein Firmennetzwerk per VPN einzubinden.

Um anderen Administratoren einige graue Haare zu ersparen und um den Nutzern die Techniken etwas zu veranschaulichen, haben wir uns zu einer kleinen Blog-Artikelserie entschieden, in denen die genutzten VPN-Techniken anschaulich beschrieben werden und die Möglichkeiten der iPhone-, iPad- und Android-Einbindung in Firmennetzwerke dargestellt werden.

Mehrfach standen wir vor der Aussage, dass eine wirklich sichere Einbindung dieser Smartphones gar nicht geht. Aber wie schrieb ein Mitentwickler eines VPN-Systems aus den USA:

I realize this is an „android is broken“ sort of problem, but that answer seldom works for the boss.

oder ins Deutsche übertragen:

Die Antwort „das geht nicht“ ist hierarchisch keine Option.

In diesem Sinne folgen die Antworten in der kommenden Artikelserie.