Heute bekam ich die Rückmeldung der Firma ABUS zu den im Blogeintrag http://blog.imagmbh.de/index.php/2010/06/28/abus-tvvr-30000-digitalrekorder-produktbericht/ berichteten Fehlern. Zuerst einmal ein Pluspunkt: Die Rückmeldung erfolgte und der Techniker hatte alle Punkte recherchiert. Im Ergebnis:

Die falsche Skalierung ist ein Bug, der Auftritt, wenn die Windowsschriftgröße verändert wird (was bei kleinen HDTV-Monitoren ja häufig gemacht wird, man möchte ja die Schriften noch lesen können). Hierauf ist die ABUS-Software nicht vorbereitet. Da dies Software jedoch nicht weiterentwickelt wird – es sei eine neue Software geplant – würde dieser Bug nicht behoben werden.

Die Zeitzonenproblematik beruft auf der Sommerzeit. Es ist kein Algorithmus zur Sommerzeitberechnung im Gerät eingebaut sondern der Umstellungstermin muss manuell eingegeben werden. Dies ist jedoch nicht über das Netzwerk möglich (wie die anderen Konfigurationen) sondern muss lokal am Gerät eingestellt werden.

Die Probleme beim Login erwiesen sich als Problem mit einem bestimmten Internet-Explorer in einer bestimmten Installation. Auf unserem ersten Testrechner trat das Problem auf, auf anderen Rechnern war das Problem nicht nachvollziehbar.

Fazit: Das Gerät ist als Stand-Alone-Gerät sinnvoll einsetzbar. Liegt der Fokus jedoch auf der Überwachung mittels Netzwerk, sollte vor einem Einsatz genau überlegt werden, in wieweit die bestehenden Einschränkungen – insbesondere die Beschränkung auf den Internet-Explorer – die Nutzbarkeit nicht zu stark beschränken.